Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
A U F S T E L L U N G E N I M W I S S E N D E N F E L D
MFL® Morphisches Feld Lesen
MFL® Morphisches Feld Lesen ist eine neue Methode, die es erlaubt, Antworten auf Lebensfragen direkt aus dem morphischen Feld zu bekommen. Es ist auch möglich, die Aufstellungen im äusseren Raum in den innern Seelenraum zu verlagern. Die Methode wurde von Kurt Zyprian Hörmann entwickelt. Ich habe Ihn inzwischen in zwei mehrtägigen Kursen erlebt und sehr schätzen gelernt. Wie funktioniert diese Lesekunst? Als erstes gilt es, durch verschiedene innere Schritte, sich mit dem morphischen Feld zu verbinden und dann Kontakt aufzunehmen, mit demjenigen Menschen, der gelesen sein möchte. Falls sich jemand selber "lesen" will, das heisst tiefere Antworten auf seine Lebensfragen erhalten möchte, kann er/sie dies auch tun. Die Verbindung mit andern Menschen und Beratung ist auch über das Telefon möglich. Für die Wahrnehmung der Aussenwelt sind wir mit unsern fünf wunderbaren Sinnesorganen ausgestattet. Die Sinneseindrücke können wir "lesen" und in ihnen feine Zusammenhänge entdecken. Richten wir unsere Achtsamkeit nach innen, in die Seelenwelt, stehen uns auch Sinnesorgane zur Verfügung, es sind dies, auch wenn es zunächst etwas ungewohnt tönt, unsere Gedanken und unsere Gefühle. Durch sie erhalten wir Zugang zu Imaginationen in Form von inneren Bildern, weiter "hören" wir Inspirationen, die sich in Worten oder Tönen zeigen und Intuitionen, klares und sicheres inneres Wissen und Weisheit. Wenn ich mich selber ganz leer mache von eigenen Gedanken und Gefühlen und mich ganz öffne für die Welt meines Gegenübers, kann ich in meinen Imaginationen, Inspirationen und Intuitionen Bilder, Gedanken und Gefühle wahrnehmen, die nicht zu mir, sondern zu den tieferen Schichten meines Partners gehören. Die Fragen des “Gelesenen“ lenken meine Aufmerksamkeit und er kann durch die Antworten tiefe Einsichten in sein Leben gewinnen. Das Gleiche gilt für das Lesen im eigenen Feld. Falls durch das Lesen dieser Worte in Dir das Interesse an diesem Prozess angefacht worden ist, probier es doch einfach mal aus. Ich biete Dir an, zu mir zu kommen oder mir anzurufen. Die erste Viertelstunde lesen ist ein Geschenk, für die weitere Zeit gilt mein üblicher Ansatz. >>Finanzieller Ausgleich